Empfehlungen für Content Management System

From Kommunicera Wiki
Jump to: navigation, search

Empfehlungen für Content Management System


Export und Import

Es besteht die Möglichkeit, alle zu übersetzenden Texte zu exportieren, beispielsweise in das xml-Format. Optimal ist es, wenn man nur die Quellsprache exportiert, die in die jeweilige Zielsprache übersetzt wird. Die Dateien mit den Zielsprachen werden jeweils einzeln in die jeweilige Sprachlage importiert Kurz gesagt: möglichst keine mehrsprachigen Dateien, da diese einen höheren Aufwand erfordern und daher höhere Kosten verursachen.

Wir raten dringend von Online-Übersetzungen über das Internet ab. Dies erfordert zusätzlichen Aufwand, erschwert die Nutzung der Translation-Memories, der Rechtschreibprogramme usw. Eine professionelle Übersetzung mit Unterstützung durch verschiedene Übersetzungswerkzeuge ist ein optimierter Prozess mit kürzeren Bearbeitungszeiten und geringeren Kosten. Eine Online-Übersetzung über das Internet setzt Stolpersteine und verhindert, dass dieser Prozess reibungslos läuft.


Zusammenhang

Um eine hohe Qualität der Übersetzungen sicherzustellen, ist es wichtig, dass alle flankierenden Informationen zum Text mitgeliefert werden. Dies gilt für Abbildungen, Fotos und Illustrationen ebenso wie für Texte aus dem gleichen Zusammenhang, beispielsweise Aktualisierungen und Zusätze. Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten: pdf-Dateien, html-Dateien, Weblinks für Bilder in den xml-Dateien, Links zu Online-Katalogen etc. mitsenden. Dokumente für die Validierung erstellen Nach der Übersetzung sollte die Möglichkeit bestehen, die übersetzten Texte zu importieren, um möglichst einfach Dokumente (beispielsweise pdf) für die Überprüfung des übersetzten Materials in seinem Zusammenhang zu erstellen, die durch einen Repräsentanten des Kunden erfolgt.


Eingabe der Änderungen durch den Übersetzer

Wir empfehlen, dass der Repräsentant des Kunden, der die Übersetzung gegenliest, mit Hilfe von Anmerkungen etc. nur Vorschläge für Änderungen macht und diese durch den Übersetzer eingegeben werden. Dafür gibt es zwei Gründe: zum einen werden die Änderungen dadurch in das Translation-Memory übernommen, so dass der gleiche Fehler nicht wiederholt wird, zum anderen ist der Übersetzer eine Person mit hoher Sprachkompetenz. Die Repräsentanten des Kunden sind oft Experten in ihrem Spezialgebiet und kennen die Fachausdrücke, dies bedeutet aber nicht, dass sie auch sprachlich gewandt sind.


Feedback

Am besten wäre es, wenn der übersetzte und validierte Text nach dem Import nicht mehr geändert wird, aber in der Realität kommt dies leider manchmal vor. In diesen Fällen ist es wichtig, dass wir Informationen über diese Änderungen erhalten, so dass das Translation-Memory aktualisiert werden kann. Unterstützung für Texter Es gibt Funktionen, die es Textern erleichtern, bereits geschriebene Texte zu suchen und zu finden. Wenn der Texter einen Text in der Originalsprache exakt wie vorher formuliert, reduziert dies die Kosten für die Übersetzungen in alle Sprachen.


Flexibles Aus- und Einchecken

Eine zu statische Struktur beim Aus- und Einchecken kann zu unnötigen Unterbrechungen in der Produktion führen. Es gibt Beispiele für Systeme, bei denen die gesamte Textproduktion einer Publikation still steht, weil ein kleinerer Teil der Publikation zur Übersetzung geschickt wurde.


Handhabung verschiedener Versionen

Mit einer flexiblen Handhabung unterschiedlicher Versionen können Aktualisierungen von Texten (zum Beispiel bei neuen Produkttexten) bereits vor der nächsten Publikation vorgenommen werden, ohne die aktuellen Publikationen zu beeinflussen. Dies bedeutet, dass die Texter nicht darauf warten müssen, neue Texte schreiben zu können, und führt auch dazu, dass der Übersetzungsprozess früher in Gang kommt.


Variable

Es ist kein Nachteil, dass CMS Variable managen kann, man sollte jedoch bei der Nutzung von Variablen in Texten vorsichtig sein, die in verschiedene Sprachen übersetzt werden sollen und vorher Linguisten konsultieren. Die falsche Nutzung von Variablen kann zu unlösbaren Konflikten führen. Beispiele: Im Deutschen kann ein schwedisches Wort unterschiedlich übersetzt werden, je nachdem ob es in einer Überschrift, einer Aufzählung oder im Fließtext steht. Im Finnischen kann sogar der Name eines Unternehmens in verschiedenen Zusammenhängen unterschiedliche Endungen haben.